Hat Leo Apotheker schon einmal ein Marketing Buch gelesen?

Das gibt’s doch garnicht…. Ein hoch bezahlter Manager verkündet lauthals die Abkehr der Firma vom PC Geschäft und schrottet gleichzeitig eine Software Perle, die für den Abstieg der PC’s mit verantwortlich ist: das know how aus dem innersten Kreis der Apfelfirma und der guten alten Palm Welt. Doch das ist noch garnicht das ganze Marketing Drama.

Der Entschlossene deutsche Manager aus der Großrechner Zeit eines marktführenden ERP Software Unternehmen fährt dann die Aldi Wühltisch Strategie. Reste Rampe….Raus mit dem Zeug…

Nun tritt das „Marketing Wunder“ ein. Der Markt kauft wie verrückt. Denn der Konsument weiss, was der Manager missachtet: Da steckt mehr drin als Ramsch. zwei Top Kompetenzen Hardware und Suftware auf den Wühltisch als me-too Unternehmen, schon gewinnt man den Markt und erobert Platz 2… Ein Wunder, Leo überrascht und vermeldet Rückzug vom Rückzug, doch nun fehlt das Service und Dienstleistungskonzept für die Plattform.
B2b trifft Konsumer Marketing. Aber das war auch noch nie die Leidenschaft des gestandenen ERP Mannes…
Seine Fehler merken, wird er nicht. Finanziell abgesichert, mit einem sicherlich herausragenden Vorstandsvertrag, kann er eine Kernkompetenz verbrennen….. Darunter leiden werden nur die Entwickler, die Gestalter, die an die Idee glaubenden.

Dann kommt die moderne industrielle Müllabfuhr: Patentverwerter und Merger Spezialisten.
Zurück bleibt eine ausgebrannte Brand …

Literaturtipp für Leo: Alle guten alten Standardwerke der VWL über den Zusammenhang zwischen Nachfrage, Absatz und dem Preis bei Wettbewerb. Wie kann man da nur sagen: wer Marketing lesen kann ist klar im Vorteil. doch woher soll er es können ????
Vorher war echtes Marketing von ihm nie gefordert….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.